FinanzBusiness

Volksbanken im Westmünsterland bereiten Fusion vor

Die Vorstände der VR-Bank Westmünsterland und der Volksbank Bocholt arbeiten auf eine Fusion hin - ihre neue Größe wollen sie unter anderem dazu nutzen, um ihre Institute zu modernisieren. Mit einer Entscheidung rechnen sie im Herbst.

Historisches Rathaus am Markt in Bocholt | Foto: picture alliance / imageBROKER | Thomas Robbin

Die VR-Bank Westmünsterland und die Volksbank Bocholt bereiten ihren Zusammenschluss vor, haben damit aber keine Eile: Die Fusion soll frühestens 2022 greifen, so Bernd Kleine-Rüschkamp, Teamleiter Werbung - Öffentlichkeitsarbeit der Volksbank Bocholt, auf Nachfrage von FinanzBusiness.

"Derzeit geht niemand davon aus, dass die Vertreterversammlungen im Herbst darüber rückwirkend entscheiden werden", sagt er. Ohnehin seien viele Details noch offen, auch der künftige Sitz und der Name der neuen Bank. "Die Vorstände haben jetzt erst den Auftrag, in den kommenden Monaten sukzessive ein Konzept zu entwickeln."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Krautscheid verlässt den Bankenverband

Der 60-Jährige geht Ende Februar - im Rahmen einer Neuaufstellung des Verbands, wie es heißt. Seit 2018 führt er den BdB als Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands gemeinsam mit Christian Ossig.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob