FinanzBusiness

Bilanzsumme der LzO wächst 2020 zweistellig, jetzt kommt ein Verwahrentgelt

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) schließt das vergangene Jahr mit einem Plus ab - die Bilanzsumme erhöhte sich auf mehr als 11 Mrd. Euro. Zwar steigen parallel auch die Verwaltungskosten, das Jahresergebnis bleibt jedoch stabil.

LzO-Vorstand (von links: Olaf Hemker, Michael Thanheiser, Tanja-Vera Asmussen und Jürgen Rauber | Foto: Landessparkasse zu Oldenburg

"Die Pandemie hat uns alle im zurückliegenden Jahr intensiv gefordert und sie fordert uns weiter", erklärt Michael Thanheiser, Vorsitzender des Vorstandes der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), in einer Mitteilung anlässlich der Vorlage der Geschäftszahlen für 2020. Vor große Probleme gestellt, sieht er sich deshalb aber nicht.

Die Hausbank hat in dieser Ausnahmezeit eine Renaissance erlebt.

Michael Thanheiser, Vorsitzender des Vorstands, Landessparkasse zu Oldenburg (LzO)

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen