FinanzBusiness

Unicredit holt offenbar Andrea Orcel als CEO-Nachfolger für Jean Pierre Mustier

Entscheidung bezüglich der Nachfolge für den im November zurückgetretenen Jean Pierre Mustier fällt möglicherweise noch diese Woche, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Foto: picture alliance / AP Photo | Sang Tan

Der frühere oberste UBS-Investmentbanker Andrea Orcel soll nach Informationen von Insidern neuer Chef von Unicredit werden. Womöglich noch in dieser Woche werde der Verwaltungsrat der italienischen Bank über die Personalie entscheiden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag und berief sich dabei auf eingeweihte Kreise.

Ein Unicredit-Sprecher wollte die Spekulationen nicht kommentieren.

Der Chefposten bei der HVB-Mutter wurde frei, nachdem der bisherige Unicredit-Lenker Jean Pierre Mustier Ende November wegen Differenzen mit dem Verwaltungsrat über die Konzernstrategie das Handtuch geworfen hatte.
Unicredit-CEO Mustier legt sein Amt nieder
Mustier hatte angekündigt, seinen Sessel bis Ablauf seines Mandats im April 2021 zu räumen. Sollte ein Nachfolger früher zur Verfügung stehen, will Mustier bereits dann abtreten.

Den Informationen zufolge standen zuletzt Orcel und Fincantieri-Manager Fabio Gallia in der engeren Wahl. Mit Orcel würden die Italiener einen äußert erfahrenen und gefragten Bankenfachmann für sich gewinnen.

2018 hatte der gebürtige Italiener seinen Job als Leiter der Investmentsparte der schweizerischen Bank UBS quittiert und sich Hoffnungen auf den Chefposten bei der Banco Santander gemacht. Das Angebot zogen die Spanier aber dann völlig überraschend zurück - der Fall landete anschließend auf Betreiben des Managers vor Gericht.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten