FinanzBusiness

Bilanzsumme der Volksbank Mittelhessen steigt auf mehr als neun Milliarden Euro

Das genossenschaftliche Institut hat im Coronajahr 2020 auf allen Ebenen zugelegt - die Kreditausfälle erreichten eine Höhe von vier Millionen Euro.

Peter Hanker, Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen | Foto: Volksbank Mittelhessen

Die Volksbank Mittelhessen legt erste Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Davon, dass die Corona-Krise dem Institut besonders zugesetzt hätte, ist - vorerst zumindest - nichts zu sehen: Das genossenschaftliche Institut mit Zentrale in Gießen ist 2020 deutlich gewachsen, für Bilanzsumme und im Kreditgeschäft ging es gleich zweistellig nach oben.

Bis dato haben wir keine nennenswerten Kreditausfälle zu verzeichnen.

Peter Hanker, Vorstandssprecher, Volksbank Mittelhessen

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verdi fordert 4,5 Prozent mehr Lohn für Bankangestellte

Die Dienstleistungsgewerkschaft richtet im Wesentlichen gleichlautende Erwartungen an die privaten und öffentlichen Banken. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Auch Regelungen zu mehr Home-Office stehen auf der Verhandlungsliste.

Investitionsbank Berlin wird umstrukturiert

Träger des Instituts ist künftig die IBB Unternehmensverwaltung Anstalt des öffentlichen Rechts (IBB UV) – als neue Konzernmutter. Auch die Beteiligungen der Förderbank sollen von ihr verwaltet werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen