Banken folgen IKEA beim Thema Geschäftsberichte, sagen Print ade

Die Produktion von Geschäftsberichten ist bei Banken in vollem Gange. Dabei verabschieden sich immer mehr Institute von gedruckten Versionen, wie Recherchen von FinanzBusiness zeigen.

Geschäftsbericht 2013 der HSH-Nordbank | Foto: picture alliance / dpa | Christian Charisius

Das Jahr neigt sich dem Ende zu – und in den Kommunikationsabteilungen deutscher Banken gibt es alle Hände voll zu tun. Jahresberichte sind in Vorbereitung. Dabei zeigt sich, was IKEA mit seinem Katalog in Deutschland gerade vorexerziert: Bei der Frage des Mediums, geht der Trend weg vom Print.

Mehr und mehr Banken veröffentlichen Berichte und Kennzahlen des vergangenen Jahres nicht mehr in dicken, bunten Magazinen, sondern setzen auf kuratierte Online-Inhalte.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo