FinanzBusiness

Studierendenwohnheime sind nach wie vor eine vielversprechende Anlageform

Die Pandemie sei die ultimative Bewährungsprobe für diese Anlageklasse, die sich wieder einmal als robust herausgestellt habe, so die Aareal Bank auf Nachfrage von FinanzBusiness.

Aareal Bank Zentrale in Wiesbaden | Foto: picture-alliance/ dpa | Boris Roessler

Die Aareal Bank hat diese Woche für eine Finanzierung einer Studierendenunterkunft in London rund 60 Mio. Euro bereitgestellt. Hintergrund sei die demographische Entwicklung und die steigende Nachfrage nach universitärer Bildung in der britischen Hauptstadt, so die Experten der Bank auf Nachfrage von FinanzBusiness.

Warum hat die Aareal Bank sich trotz Brexit für eine Finanzierung von Scape London entschieden?

Noch nie haben sich so viele britische 18-jährige (39,5 Prozent) an einer Hochschule beworben wie in diesem Jahr.

Ein Sprecher der Aareal Bank

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

KfW will mehr private Investoren überzeugen

Die staatliche Förderbank möchte Türöffner zu einer neuen Assetklasse werden - aber damit auch wichtige Projekte unterstützen. Rendite steht dabei nicht im Vordergrund, sagt Jan Martin Witte, Abteilungsleiter für Beteiligungsfinanzierungen in der KfW Entwicklungsbank.

Wallstreet-Online verstärkt die zweite Führungsebene

Schwerpunkte der neu geschaffenen Stellen liegen im Bereich Human Resources, Customer Service & Operations sowie Finance & Controlling. So will das Unternehmen seine Vorbereitungen auf den ”Smartbroker 2.0” absichern.

Grenke-Vorstand verzichtet auf Klage gegen Opponenten Perring

Im Herbst 2020 veröffentlichte der Shortseller Fraser Perring einen umfassenden Report mit Vorwürfen zu Bilanzbetrug und angeblichen Machenschaften des Firmengründers. Es folgten Sonderprüfungen - mittlerweile sieht sich das Unternehmen aber wieder auf Kurs.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen