FinanzBusiness

Gregor Roeb leitet jetzt das Wealth Management der Commerzbank-Niederlassung Mönchengladbach

Nach 26 Jahren beim Institut macht der 50-jährige Dürener einen weiteren Karriereschritt am Niederrhein.

Gregor Roeb leitet künftig das Wealth Management der Commerzbank in Mönchengladbach | Foto: Commerzbank

Die Leitung des Wealth Managements der Commerzbank-Niederlassung Mönchengladbach liegt seit heute in den Händen von Gregor Roeb. Der 50-Jährige steht an der Spitze eines 21-köpfigen Teams, das 2200 vermögende Kunden mit einem Gesamtvolumen von 724 Mio. Euro betreut.   

Der Niederrhein ist einer der wichtigsten Wealth Management-Standorte der Commerzbank, denn hier leben nicht nur sehr vermögende Kunden, sondern es gibt auch eine sehr lebendige Unternehmerkultur.

Gregor Roeb, neuer Leiter Wealth Management in der Commerzbank-Niederlassung Mönchengladbach

"Der Niederrhein ist einer der wichtigsten Wealth Management-Standorte der Commerzbank, denn hier leben nicht nur sehr vermögende Kunden, sondern es gibt auch eine sehr lebendige Unternehmerkultur", sagte Roeb in einer Mitteilung.

Seit 26 Jahren bei der Commerzbank

Der gebürtige Dürener und Vater dreier Kinder ist seit 26 Jahren in Diensten der Commerzbank. Er arbeitete unter anderem als Wertpapierspezialist in der Niederlassung Aachen und später als Wertpapiermanager im Wealth Management der Commerzbank in Köln, ehe er mehrere Führungsaufgaben für die Commerzbank in Mönchengladbach und Erkelenz wahrgenommen hat.

Seit Juni 2016 leitete Gregor Roeb das Team der Anlagemanager in der Niederlassung Mönchengladbach, Krefeld und Wesel. Nun folgt für den Skifahrer und Tennisspieler der nächste Karriereschritt.

Mehr von FinanzBusiness

Atlantic BidCo wird jetzt Mehrheitseigentümerin bei der Aareal Bank

Das freiwillige Übernahmeangebot war im zweiten Anlauf erfolgreich. Eine Investorenvereinbarung setzt dem Vorstand der Bank allerdings klare Ziele. Der bislang kritische Investor Petrus Advisers will sich nach den Worten von Managing Partner Till Hufnagel künftig zurückhalten, wie er FinanzBusiness sagte.

KfW will mehr private Investoren überzeugen

Die staatliche Förderbank möchte Türöffner zu einer neuen Assetklasse werden - aber damit auch wichtige Projekte unterstützen. Rendite steht dabei nicht im Vordergrund, sagt Jan Martin Witte, Abteilungsleiter für Beteiligungsfinanzierungen in der KfW Entwicklungsbank.

Wallstreet-Online verstärkt die zweite Führungsebene

Schwerpunkte der neu geschaffenen Stellen liegen im Bereich Human Resources, Customer Service & Operations sowie Finance & Controlling. So will das Unternehmen seine Vorbereitungen auf den ”Smartbroker 2.0” absichern.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen