FinanzBusiness

Kapitalanforderungen an Commerzbank sinken 2021

Bei der jährlichen Überprüfung reduzierte die BaFin ihre Vorgaben, auf EZB-Ebene gab es keine Veränderung.

Blick auf das Frankfurter Bankenviertel, links die Zentrale der Commerzbank | Foto: (c) dpa

Gute Nachrichten für die Commerzbank: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihre Kapitalvorgaben an die zweitgrößte deutsche Bank reduziert. Zukünftig muss das Institut deshalb nur noch 1,25 statt wie bisher 1,5 Prozent Kapitalpuffer vorhalten.

Die Senkung ist zurückzuführen auf methodische und technische Veränderungen seitens der Aufsicht für anderweitig systemrelevante Institute (D-SIB: domestic systemically important banks), zu denen auch die Commerzbank zählt. Die Überprüfung erfolgt jährlich.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob