FinanzBusiness

NordLB begründet deutlich aufgestockte Risikovorsorge mit defensiver Risikopolitik

Sämtliche Geschäftsbereiche, in denen die Bank Finanzierungen bereitstellt, sind von der Corona-Pandemie betroffen.

Foto: NordLB

Die Verluste bei der NordLB im dritten Quartal sind Ausdruck einer sehr defensiven Risikopolitik. Das sagte Mario Gruppe, stellvertretender Pressesprecher der viertgrößten Landesbank, auf Nachfrage von FinanzBusiness.

Die hohe Risikovorsorge hat nicht damit zu tun, dass wir es konkreten Kreditausfällen zu tun haben. Im Gegenteil: Die Ausfälle sind bislang sehr überschaubar gewesen.

Mario Gruppe, Pressesprecher der NordLB

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB plant Neugestaltung der Euro-Banknoten bis 2024

Aus Sicht der Zentralbank mangelt es der Währung nach wie vor an Akzeptanz - ein neues, weniger nüchternes Design soll helfen, diese Lücke zu schließen. Die EZB befragt Forscher, Praktiker und Bürger dazu nach ihrer Meinung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob