FinanzBusiness

Zwei kleine Volksbanken im Kreis Paderborn schließen sich zusammen

Nach einem Jahr Vorbereitung kann es jetzt losgehen - die Vertreter der Volksbanken Wewelsburg-Ahden und Elsen-Wewer-Borchen haben der Fusion zugestimmt.

Das Erkennungszeichen der Genossenschaftsbanken (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Fotostand

Die Vertreterversammlungen der Volksbanken Wewelsburg-Ahden und Elsen-Wewer-Borchen haben der Fusion zugestimmt. Der Zusammenschluss greift rückwirkend zum 1. Januar 2020, wie die Volksbank Elsen-Wewer-Borchen auf Nachfrage von FinanzBusiness bestätigte.

"Mit der Fusion werden die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen, damit Mitgliedern und Kunden trotz wachsender geschäftspolitischer Herausforderungen weiterhin eine leistungsfähige, zukunftssichere und regional nahe Genossenschaftsbank zur Seite steht", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. "Die Fusion schafft einen Rahmen, in dem Themen wie der Digitalisierung, dem zunehmenden Wettbewerb, dem Niedrigzins und den regulatorische Vorgaben dank Größe leichter begegnet werden kann."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob