FinanzBusiness

Auch der DSGV kritisiert die Privatisierungspläne der Förde Sparkasse

Nachdem bereits der Deutsche Landkreistag die geplante Umwandlung in eine Aktiengesellschaft kritisiert hatte, positioniert sich nun auch der Dachverband der Sparkassen auf Nachfrage von FinanzBusiness.

Die Förde Sparkasse in Kiel | Foto: picture alliance/Sulupress.de

Die geplante Fusion der Sparkasse Mittelholstein AG und der Förde Sparkasse schlägt weiter Wellen. Denn der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) kritisiert - genau wie der Deutsche Landkreistag - die diskutierte Umwandlung der Förde Sparkasse in eine Aktiengesellschaft.

Die derzeit diskutierte Umwandlung der Förde-Sparkasse in eine Aktiengesellschaft im Wege einer Fusion widerspricht der öffentlich-rechtlichen Aufgabenstellung der Sparkasse. Kapitalinteressen privater Anteilseigner einerseits und öffentliche Aufgabenwahrnehmungen andererseits sind nicht miteinander vereinbar.

Stellungnahme des DSGV

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob