Erste Hürde zur Fusion im Münsterland genommen

Die Vertreter der Vereinigten Volksbank Münster stimmten am Dienstagabend für eine Fusion mit Steinfurt und Greven. Fallen auch die anderen beiden Abstimmungen positiv aus, entsteht ein neues Schwergewicht in der Region.
v.l.n.r.: Dietmar Dertwinkel (Vorstand Volksbank Greven), Hubert Overesch (Vorstand VR-Bank Kreis Steinfurt), Thomas Jakoby (Vorstand Vereinigte Volksbank Münster), Ulrich Weßeler (VR-Bank Kreis Steinfurt), Hans-Jürgen Eidecker (Aufsichtsratsvorsitzender Vereinigte Volksbank Münster), Gerhard Bröcker (Vorstandssprecher Vereinigte Volksbank Münster), Friedhelm Beuse (Vorstand Vereinigte Volksbank Münster), Andreas Hartmann (Vorstand Volksbank Greven) | Foto: Vereinigte Volksbanken Münster
v.l.n.r.: Dietmar Dertwinkel (Vorstand Volksbank Greven), Hubert Overesch (Vorstand VR-Bank Kreis Steinfurt), Thomas Jakoby (Vorstand Vereinigte Volksbank Münster), Ulrich Weßeler (VR-Bank Kreis Steinfurt), Hans-Jürgen Eidecker (Aufsichtsratsvorsitzender Vereinigte Volksbank Münster), Gerhard Bröcker (Vorstandssprecher Vereinigte Volksbank Münster), Friedhelm Beuse (Vorstand Vereinigte Volksbank Münster), Andreas Hartmann (Vorstand Volksbank Greven) | Foto: Vereinigte Volksbanken Münster

Die Vertreterversammlung der Vereinigten Volksbank Münster eG haben der angestrebten Fusion mit der Volksbank Greven eG und der Volks- und Raiffeisenbank Kreis Steinfurt eG zugestimmt. Das gab das Institut am Mittwoch bekannt.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein