FinanzBusiness

Kommunikationschefin der EZB wechselt zur Credit Suisse

Um die Abkühlungsphase einzuhalten, wird Christine Graeff mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden. Bei der Credit Suisse ist sie ab Januar 2021 auch für Personalpolitik zuständig.

Christine Graeff, bislang Generaldirektorin für Kommunikation der EZB. | Foto: picture alliance/Ulrich Baumgarten

Christine Graeff, Generaldirektorin für Kommunikation, wird die Europäische Zentralbank (EZB) Ende September verlassen. Sie wechselt zum 1. Januar 2021 als Group Head Corporate Communications und stellvertretende Global Head of Human Resources zur Credit Suisse, wie die EZB mitteilte.

Christine Graeff hat die Kommunikation der EZB durch sehr herausfordernde Zeiten geführt.

Christine Lagarde, Präsidentin der EZB

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Leon Merx geht vom Mutter- zum Tochterunternehmen

Er wird künftig Co-Geschäftsführer bei Wallis, einer Innovationseinheit der Sparkassen-Finanzgruppe. Der API-Spezialist Wallis gehört zur Star Finanz, einem Unternehmen der Finanz-Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen