FinanzBusiness

Commerzbank führt Apple Pay für Girokonten ein

Zunächst war Apple Pay nur für Kreditkarten vorgesehen. Jetzt erobert die neue Zahlungsmöglichkeit aber auch die in Deutschland deutlich beliebtere Girokarte.

Das Icon der Apple-Wallet-App. | Foto: picture alliance/imageBROKER

Das iPhone-Bezahlsystem Apple Pay war ursprünglich nur für Inhaber von Kreditkarten verfügbar. Nun breitet sich auch eine Lösung für die hierzulande häufiger genutzte Girocard aus.

Seit Donnerstag bietet die Commerzbank dafür eine kostenlose virtuelle Debit-Mastercard in ihrer Banking-App an. Die Deutsche Bank und seit April auch diverse Volksbanken und Raiffeisenbanken bieten ebenfalls eine Debit-Mastercard an.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob