FinanzBusiness

Finmas bekommt neuen Gesellschafter

Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) verkauft seine Anteile. Das Gemeinschaftsunternehmen, an dem auch Hypoport beteiligt ist, bleibt aber in der "Familie".

Logo der Finmas GmbH | Foto: Quelle: Hypoport

Die Finanz Informatik GmbH & Co. KG (FI) erwirbt 50 Prozent an der Finmas GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Hypoport SE und des Ostdeutschen Sparkassenverbands (OSV). Zum Kaufpreis wollten die beteiligten Parteien sich auf Nachfrage von FinanzBusiness nicht äußern.

Der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe steigt damit rückwirkend zum 1. Januar 2020 bei der Finmas ein und kauft dazu die Anteile des OSV. Die Gesellschafterversammlung der FI hat der Transaktion bereits Ende Mai 2020 zugestimmt. Hypoport hält weiterhin 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob