FinanzBusiness

Kreditrisiken bereiten Bundesbank-Vorstand Wuermeling die größten Sorgen

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling bescheinigt dem deutschen Bankensystem im Handelsblatt-Interview eine hohe Widerstandskraft. Die Idee einer europäischen Bad Bank lehnt der Aufseher ab.

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling | Foto: Picture-Alliance

Nach der Finanzkrise sind die Regeln zur Aufsicht über Banken verschärft worden. In der Corona-Pandemie zeigt sich, wo das neue Regelwerk funktioniert und wo nicht.

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling äußert sich im Interview mit dem Handelsblatt zur aktuellen Situation der Banken. Er bescheinigt dem deutschen Bankensystem eine hohe Widerstandskraft. Verlässlich werde sich die Frage, wie die Corona-Krise sich auswirke erst beantworten lassen, wenn mehr Klarheit über die Eindämmung der Epidemie, die wirtschaftlichen Auswirkungen und darüber, die Wirkung der staatlichen Gegenmaßnahmen bestehe.

Geldhäuser allein überfordert

„ Es war wichtig, dass der Staat rasch und umfassend gehandelt hat. Stand heute sollten die zu erwartenden Verluste für den Gesamtmarkt verkraftbar sein“, so Wuermeling. Allerdings seine die Geldhäuser mit dem stark angestiegenen Kreditbedarf in der Coronakrise allein überfordert.

„Einen extrem stark ansteigenden Kreditbedarf in der Volkswirtschaft kann das Bankensystem allein nicht bewältigen. Deshalb geht es ohne den Staat als Garantiegeber aktuell nicht.“

Erträge rückläufig, Risikovorsorge steigt

In den Banken gehen die Erträge zurück und die Risikovorsorge steigt. Der Druck auf Banken mit schon vor der Krise verwundbaren Geschäftsmodellen wird weiter steigen. Den deutschen Banken gehe es den Umständen entsprechend noch gut, so Wuermeling.

„Derzeit verfügen sie über Kapitalpuffer in dreistelliger Milliardenhöhe, mit denen sie Kredite vergeben und auch Verluste aus Kreditausfällen abfedern können.“

Er fürchtet jedoch, dass es zu mehr Firmenpleiten und Kreditausfällen kommen wird und damit  die Belastungen im dritten oder vierten Quartal deutlich zunehmen werden.

Die Kreditrisiken bereiten uns tatsächlich die größten Sorgen. Ich erwarte, dass die Belastungen im dritten oder vierten Quartal deutlich zunehmen werden.

Joachim Wuermeling, Mitglied des Vorstands Bundesbank

„Die Kreditrisiken bereiten uns tatsächlich die größten Sorgen.“ Und sie werden sich erst mit Zeitverzug in den Bankbilanzen niederschlagen. „Ich erwarte, dass die Belastungen im dritten oder vierten Quartal deutlich zunehmen werden.

Bad Bank Vorschlag aus guten Gründen nicht weiterverfolgt

Die von der EZB-Bankenaufsicht angeregte Schaffung einer europäischen Bad Bank zum Abbau fauler Kredite lehnt Wuermeling ab. „Dieser Vorschlag ist im Kern ja drei Jahre alt und damals aus guten Gründen nicht weiterverfolgt worden.“

Der Abbau von notleidenden Krediten ist seitdem auch ohne eine solche Institution gut vorangekommen.

Joachim Wuermeling, Mitglied des Vorstands Bundesbank

Der oberste EZB-Bankenaufseher Andrea Enria hatte eine Bad Bank bereits 2017 in seiner alten Funktion als Chef der Bankenbehörde Eba gefordert. „Der Abbau von notleidenden Krediten ist seitdem auch ohne eine solche Institution gut vorangekommen, auch dank des resoluten Durchgreifens der europäischen Bankenaufsicht SSM, der Andrea Enria jetzt vorsteht“, sagte Wuermeling. „Deshalb glaube ich nicht, dass der Vorstoß von damals auf EU-Ebene erneut aufgegriffen wird.“

Die EZB arbeitet an einer Bad Bank - Bericht

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob