FinanzBusiness

"Ein überbordendes Kreditausfallgeschäft erwarten wir nicht", sagt Eva Wunsch-Weber

Die Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank begründet dies mit der hohen Widerstandskraft der Rhein-Main-Region. Das Institut erwarte, dass die Insolvenzzahlen weiterhin "überschaubar" bleiben.

Eva Wunsch-Weber | Foto: Frankfurter Volksbank

Die Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank, Eva Wunsch-Weber, erwartet nicht, dass es zu übermäßigen Kreditausfällen infolge der Corona-Pandemie in 2020 oder 2021 kommen wird. Das teilte sie auf der virtuellen Bilanzpressekonferenz der Volksbank mit.

Die Rhein-Main-Region ist eine sehr starke Region mit hoher Widerstands- und Innovationskraft.

Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende, Frankfurter Volksbank

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die schönen Seiten des Home-Office

Der schicke Anzug an der Garderobe verstaubt. Doch wie leger darf es im Heimbüro wirklich sein? Linda Kaiser, Stil- und Imageberaterin sowie BWL-Professor Volker Nürnberg geben im Gespräch mit FinanzBusiness einen Einblick.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob