FinanzBusiness

"Das Regionalitätsprinzip im Banking ist Vergangenheit"

Warum man überhaupt noch Neobanken braucht, war eines der Themen auf der Online-Konferenz Banking Exchange. N26-Manager Georg Hauer sagt den Regionalbanken dabei schwere Zeiten voraus.

Screenshot mit Georg Hauer (N26) und Moderator Rafael Otero (Payment & Banking / Deutsche Bank) auf der Online-Konferenz Banking Exchange | Foto: Quelle: Banking Exchange

Banking über nationale und regionale Grenzen hinweg - das war Thema bei der Konferenz Banking Exchange am Dienstag (9.6.). Die Macher hatten Georg Hauer (N26) und Björn Christian Wolf (Velvon) zum Gespräch geladen, um mit den "Neobankern" einen Blick über den Tellerrand zu werfen.

Die Diskussion zeigte, dass das Selbstverständnis der Neobanken sich mittlerweile weniger über ihren technischen Ansatz definiert. "Es ist ein Irrglaube, dass N26 nur die technikaffinen anspricht", sagte Georg Hauer. Heute sei der typische Kunde Mitte 30 und lebe in der Mitte der Gesellschaft.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob