Raisin startet in den USA

Das Berliner Fintech sieht einen großen Markt in Amerika. Dort ergeben sich für Banken gerade neue Chancen im Einlagengeschäft.
Das Logo von Raisin | Foto: picture alliance / NurPhoto
Das Logo von Raisin | Foto: picture alliance / NurPhoto

Raisin startet mit einem eigenen Angebot im US-amerikanischen Markt. Das Berliner Fintech sieht in den USA große Wachstumschancen: Der US-Einlagenmarkt habe inmitten der Corona-Krise um rund 10 Prozent auf 1,5 Billionen Dollar zugelegt.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 6 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel


Lesen Sie auch