FinanzBusiness

Vorstandswechsel bei der Volksbank Dreiländereck erfolgt früher als geplant

Das neue Vorstandsmitglied der Genossenschaftsbank musste bei seinem vorherigen Arbeitgeber in NRW wegen Differenzen über die strategische Ausrichtung gehen. Jetzt kommt ihm sein Faible für Fusionen zugute.

v.l.n.r.: Der ehemalige Vorstand der Volksbank Dreiländereck eG Ulf Bleckmann, der neue Vorstand Marco Kückmann sowie Vorstandssprecher Günther Heck | Foto: Volksbank Dreiländereck eG

Eigentlich war der Wechsel erst für den 31. Dezember 2020 geplant, nun ging es dank guter Einarbeitung schneller. Bei der Volksbank Dreiländereck eG in Lörrach folgt Marco Kückmann ab 1. September im Vorstand auf Ulf Bleckmann.

Dieser will laut dem Institut einen "neuen Lebensabschnitt" beginnen. Einen neuen Posten nimmt der 55-Jährige wohl nicht an, hieß es im Gespräch mit FinanzBusiness. Bleckmann war seit 2006 im Vorstand der Genossenschaftsbank.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wie die Banken den Spagat zwischen Homeoffice und Büro üben

Die Büros der Banken füllen sich wieder mit Menschen, aber nur teilweise. In vielen Instituten dürfen Angestellte weiterhin von zu Hause aus arbeiten. Hybride Arbeitsmodelle halten Einzug und gelten schon als die ”neue Normalität”. FinanzBusiness hat sich umgehört, welche Erfahrungen Institute damit machen.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten