FinanzBusiness

Vorstand Willy Braun verlässt die VR Bank Heuberg-Winterlingen

Willy Braun scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der VR Bank eG Heuberg-Winterlingen aus, seine Stelle wird nicht neu besetzt.

Der Vorstand der VR Bank Heuberg-Winterlingen (von links): Michael Heinemann, Andreas Eckl (Vorsitz), Willy Braun und Cornelia Rosenau | Foto: VR Bank Heuberg-Winterlingen

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VR Bank eG Heuberg-Winterlingen, Willy Braun, beendet seinen Vertrag mit dem Kreditinstitut vorzeitig zum 30. September 2020, teilt das Kreditinstitut mit. "Ich bin dem Aufsichtsrat und meinen Vorstandskollegen sehr dankbar, dass sie mir die Chance geben, mich in meinem persönlichen Umfeld neu zu orientieren und Verständnis für meine Entscheidung aufbringen", erklärt Braun. Genaueres zu seinen Plänen sagt er nicht.

Fusion startete 2019

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wie die Banken den Spagat zwischen Homeoffice und Büro üben

Die Büros der Banken füllen sich wieder mit Menschen, aber nur teilweise. In vielen Instituten dürfen Angestellte weiterhin von zu Hause aus arbeiten. Hybride Arbeitsmodelle halten Einzug und gelten schon als die ”neue Normalität”. FinanzBusiness hat sich umgehört, welche Erfahrungen Institute damit machen.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten