Bauzins sucht Orientierung, einige Anbieter erhöhen Konditionen

Zinsen für Immobilienkredite sind in Deutschland seit ihrem Allzeittief Anfang März gestiegen
Symbolbild | Foto: Colourbox
Symbolbild | Foto: Colourbox

FRANKFURT - In den vergangenen Tagen haben einige Anbieter ihre Konditionen für Baufinanzierungen erhöht oder eine Erhöhung in Aussicht gestellt, teils um 0,1 bis 0,3 Prozentpunkte, berichtet Platow-Brief am Freitag. Das betreffe auch Förderkredite der KfW-Bank, heißt es weiter.

Bei Interhyp rechnet Chefin Mirjam Mohr mit weiteren Erhöhungen. Ein Grund dafür sei der Renditeanstieg der zehnjährigen Bundesanleihe vor dem Hintergrund der erwarteten Kosten für die Hilfsprogramme. "Die Corona-Krise hat Bauzinsen zuerst auf Talfahrt geschickt und lässt sie jetzt leicht ansteigen. Trotz der Erhöhungen ist Baugeld aber weiter sehr günstig", sagte Mirjam Mohr, Interhyp-Vorständin für das Privatkundengeschäft, in einer Mitteilung vergangene Woche. Laut Interhyp liegen die Konditionen für zehnjährige Darlehen derzeit immer noch oft unter 0,7 Prozent.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch