Mangopay kooperiert mit Hokodo

Die Buy-Now-Pay-Later-Lösungen des Fintechs werden in Mangopays Plattform für Geschäftskunden integriert.
Zusammenarbeit im B2B-Online-Handel: Mangopay integriert die Zahlungslösungen von Hokodo. | Foto: Colourbox
Zusammenarbeit im B2B-Online-Handel: Mangopay integriert die Zahlungslösungen von Hokodo. | Foto: Colourbox

Hokodo und Mangopay haben eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben, die Hokodos Lösungen im Bereich Zahlungsaufschub für die Kunden von Mangopays B2B-(Business-to-Business)-Plattform verfügbar macht. Die Unternehmen versprechen sich davon einen Vorsprung im zunehmenden Wettbewerb der B2B-Plattformen.

”Der Erfolg eines jeden Marktplatzes hängt unter anderem davon ab, dass er Käufern und Verkäufern ein Zahlungserlebnis bietet, das sie außerhalb der Plattform nicht finden. Geschäftskunden erwarten bestimmte Zahlungsfristen, während Lieferanten im Voraus bezahlt werden wollen”, meint Raphael Caruso, Director of Strategic Projects & Partnerships bei Hokodo.” Auch die Marktplatzbetreiber selbst bräuchten so schnell wie möglich Zugang zu ihrem Geld, um Probleme mit dem Working Capital zu vermeiden.

Indem Mangopay die Zahlungsmöglichkeiten um die digitalen Handelskredite und B2B-Buy-Now-Pay-Later-Lösungen von Hokodo erweitere, biete man ein umfassendes Zahlungsangebot und optimierte Payment Flows für B2B-Marktplätze, schreiben Mangopay und Hokodo in einer gemeinsamen Mitteilung.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch