FinanzBusiness

Schufa und Fino gründen Fintech zur Bekämpfung von Geldwäsche in Deutschland

Frisch gegründetes ClariLab ist aus bisherigem gemeinsamen Projekt hervorgegangen und soll nun auch weitere Branchen beobachten.

Stempel der Schufa | Foto: picture alliance/Bildagentur-online

Die Schufa Holding AG und das Fintech Fino haben ihr bisheriges Projekt "KYCnow" in eine Firma umfirmiert. Das am 07. April gegründete Fintech ClariLab soll sich um Geldwäsche und die damit verbundenen regulatorischen Pflichten für die Kreditinstitute kümmern.

Geldwäsche ist ein sehr sehr großes Problem in Deutschland

Tobias Eiss, Geschäftsführer von ClariLab

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob