Der Sparbrief - Renaissance eines alten Bekannten

Jahrelang fristete diese langfristige Sparform ein Schattendasein. Nun gibt es seit der Zinswende deutlich mehr davon. An das Volumen des Festgelds kommen die Neuabschlüsse aber noch nicht.
Die Sparschweine kommen seit der Zinswende wieder zunehmend aus der Mode. | Foto: picture alliance / Zoonar | Andrii Yalanskyi
Die Sparschweine kommen seit der Zinswende wieder zunehmend aus der Mode. | Foto: picture alliance / Zoonar | Andrii Yalanskyi

Insgesamt wachsen die Kundeneinlagen bei Deutschlands Kreditinstituten nicht besonders stark. Das Tagesgeld und noch mehr das Festgeld kommen seit den steigenden Zinsen zwar zurück auf die Bildfläche. Besonders aber der Sparbrief erlebte offenbar im Vergleich zu den vergangenen Jahren eine große Renaissance, wie aus Berechnungen des Beratungsunternehmens Barkow hervorgeht. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch