FinanzBusiness

Fünf Millionen Deutsche planen Urlaubsfinanzierung über Dispo-Kredit

Laut einer Umfrage von Check24 sind 17 Prozent der Deutschen bereit, die Urlaubsreise während der Corona-Pandemie mit einem Dispositionskredit zu finanzieren.

Strand auf der Insel Mallorca | Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | John-Patrick Morarescu

Urlaubsfreuden auf Pump: Einer Umfrage zufolge sind 17 Prozent der Menschen in Deutschland bereit, die in der Corona-Pandemie ersehnte Urlaubsreise in diesem Jahr mit einem Dispositionskredit zu finanzieren. Das entspricht fünf Millionen der über 18-Jährigen, die Geld für die schönsten Wochen des Jahres ausgeben wollen oder es schon getan haben, wie das Vergleichsportal Check24 berichtete.

Den Angaben zufolge wollen sieben Prozent die kompletten Urlaubsausgaben mit dem Dispo finanzieren, zehn Prozent nur einen Teil. Die große Mehrheit (77 Prozent) der Befragten verfügt nach eigener Einschätzung allerdings über ein ausreichendes Guthaben. Weitere vier Prozent nutzen einen Ratenkredit, der Rest machte keine Angaben.

Mehr als ein Drittel der Dispo-Nutzer (39 Prozent) benötigt demnach eine Summe von mehr als 1000 Euro für die Urlaubsfinanzierung. Etwas mehr als die Hälfte der Befragen gab an, mit bis zu 500 Euro (21 Prozent) beziehungsweise bis zu 1000 Euro (36 Prozent) ins Minus zu rutschen. "Den Urlaub per Dispo zu finanzieren hat teure Folgen, denn Überziehungszinsen von über zehn Prozent sind nicht selten", erläuterte Check24-Manager Christian Nau.

Insgesamt wollen 45 Prozent der Befragten in diesem Jahr Urlaub machen und dafür Geld ausgeben oder haben dies schon getan.

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob