HSBC dünnt deutsche Standorte aus

Standort in Nürnberg hat künftig Status einer Repräsentanz. FinanzBusiness erfuhr Details zum Zeitplan und möglichen Stellenabbau.
Der Düsseldorfer Standort wird künftig auch Anlaufstelle für die bisherigen Angestellten aus Köln sein. | Foto: picture alliance / dpa
Der Düsseldorfer Standort wird künftig auch Anlaufstelle für die bisherigen Angestellten aus Köln sein. | Foto: picture alliance / dpa

Die HSBC Deutschland strukturiert ihr Standortnetz neu. Drei der bestehenden Standorte werden mit anderen Niederlassungen verschmolzen. So wird Hannover mit Dortmund, Köln mit Düsseldorf und Mannheim mit Stuttgart zusammengelegt. Darüber hinaus wird Nürnberg eine Repräsentanz von Frankfurt. Heißt, der Standort bleibt bestehen, die verantwortliche Leitung liegt aber in Frankfurt.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch