FinanzBusiness

Auch die Credit Suisse will Hunderte Stellen abbauen

Nicht nur die Commerzbank auch die schweizerische Großbank Credit Suisse will sich offenbar in großem Umfang von Personal trennen. Das berichtet jedenfalls die Sonntags Zeitung ohne Angaben von Quellen.

Eine Schweizer Fahne weht ueber dem Credit Suisse Logo bei der Bank Filiale am Bundesplatz in Bern | Foto: picture alliance/KEYSTONE

Die Credit Suisse will sich offenbar von mehreren hundert Mitarbeitern trennen. Das berichtet die schweizerische Sonntags Zeitung in ihrer Ausgabe vom 12. Juli mit Verweis auf Personen mit Kenntnissen zu den Vorgängen.

So soll das Netz der aktuell 120 Geschäftsstellen in der Schweiz weiter ausgedünnt werden. Das hatte Credit Suisse Chef Thomas Gottstein bereits im Mai im Interview mit der "NZZ" angedeutet, als er die wachsende Bedeutung des Onlinebankings ansprach.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Wochenendtermine gehören zu meinem Job dazu", sagt Birgit Cischek

Birgit Cischek ist als Vorstandsvorsitzende eine Exotin der hiesigen Sparkassen-Landschaft. Im Gespräch mit FinanzBusiness blickt sie auf ihre Karriere zurück und erklärt, wie sich der Sprung vom stellvertretenden Vorstandsmitglied in den Vorstand von dem zur Vorstandsvorsitzenden unterschieden hat.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob