FinanzBusiness

V-Bank führt digitalen Steuerreport für Fremdwährungskonten ein

Nach Angaben der Bank handelt es sich um das erste Angebot dieser Art für Privatkunden bei einer deutschen Depotbank. Ein bisschen was auf der hohen Kante muss man allerdings schon haben, damit es sich lohnt.

Die Steuererklärung wird kompliziert, wenn Fremdwährungskonten deklariert werden sollen. | Foto: picture alliance/Marijan Murat/dpa

Fremdwährungskonten sind für manche Anleger sinnvoll - zum Beispiel wenn sie in den USA Aktien in Dollar kaufen wollen. Die steuerliche Behandlung dieser Konten ist jedoch recht aufwändig, da Wechselkursänderungen zwischen Kauf und Verkauf innerhalb der Spekulationsfrist versteuert werden müssen.

Anders als bei der Abgeltungsteuer bieten Banken dafür kein automatisches Reporting an. Zusätzlich wird die Sache dadurch verkompliziert, dass beim Verkauf der Fremdwährung das FIFO-Verfahren angewendet wird - also "First In First Out".

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten

Finanzjob