FinanzBusiness

Kein Geld ohne Equity-Kicker

Der Vorstand der Hamburger Varengold Bank, Bernhard Fuhrmann, erklärt im Gespräch mit FinanzBusiness, mit welchen Mitteln seine Bank auf der sicheren Seite bei Geschäften mit Fintechs bleiben will. In die Vergangenheit blickt er indes eher ungern.

Bernhard Fuhrmann | Foto: Varengold Bank

Bei der Varengold Bank AG will man weg vom verstaubten Bank-Image. Es gilt, das unternehmerische Gefühl der größten Kundengruppe, den Fintechs, selbst zu leben. Deshalb gilt für die aktuell 79 Angestellten: Keine Krawatte bitte für die Herren Banker und in der Mittagspause soll das Team auch ruhig mal zusammen eine Runde Tisch-Kicker spielen.

Das 1995 gegründete Hamburger Institut hat sich seit ein paar Jahren auf die Zusammenarbeit mit Fintechs spezialisiert. Ein Geschäft nicht ganz ohne Risiko. Im Interview mit FinanzBusiness erläutert der Vorstand Bernhard Fuhrmann die Grundvoraussetzungen, die Fintechs mitbringen müssen, um bei der Varengold Bank einen Kreditantrag erfolgreich abzuschließen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob