FinanzBusiness

Sparda-Banken Berlin und Hannover rücken von Fusion ab

Die Sparda-Bank Berlin und die Sparda-Bank Hannover werden keine neue Großbank bilden. Laut Handelsblatt haben sie ihre Fusionsgespräche beendet.

Sparda-Bank am Ernst-August-Platz in Hannover | Foto: picture alliance/Bildagentur-online

Die Fusion der Sparda-Banken Berlin und Hannover kommt nicht zustande. "Nach gründlicher Analyse hat sich gezeigt, dass ein Zusammenschluss nicht die erhofften positiven Effekte bringt", argumentiert André-Christian Rump, Vorstandschef der Sparda-Bank Hannover, im Handelsblatt.

Die Bank konzentriere sich nun weiter auf ihre eigenen Stärken."„Wir haben unser Geschäftsmodell stetig weiterentwickelt und eine sehr gute Eigenkapitalbasis", so Rump. Er ist seit 2009 im Vorstand der Bank und hat den Vorstandsvorsitz Anfang April 2018 übernommen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob