FinanzBusiness

Das Internationale Bankhaus Bodensee legt 2019 beim Zins- und Provisionsüberschuss deutlich zu

Jahresüberschuss liegt auf Vorjahresniveau. Bankhaus legt keine Prognose für 2020 vor.

Vorstände Internationale Bankhaus Bodensee AG | Foto: Internationales Bankhaus Bodensee AG

Die Internationale Bankhaus Bodensee AG (IBB) hat im vergangenen Geschäftsjahr beim Zins- und Provisionsüberschuss deutlich zugelegt, während der Jahresüberschuss sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres bewegte. Dies geht aus dem Geschäftsbericht der Privatbank mit Sitz in Friedrichshafen vor, der am Dienstag (5. April) veröffentlicht wurde.

Für das laufende Geschäftsjahr gab das Unternehmen keine Prognose ab. In einer Pressemitteilung hieß es lediglich, dass vor der IBB – auch in Anbetracht der Corona-Pandemie – ein anspruchsvolles Jahr liege.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob