FinanzBusiness

Schweizer Bankier Marcel Ospel ist tot

Nach übereinstimmenden Medieninformationen ist der ehemalige Verwaltungsratpräsident der UBS mit 70 Jahren an Krebs verstorben.

Marcel Ospel auf der außerordentlichen Hauptversammlung der UBS 2008 | Foto: picture alliance/KEYSTONE

Der ehemalige Chef der schweizer Großbank der Union de Banques Suisses (UBS), Marcel Ospel gestorben. Er war krebskrank und wurde 70 Jahre alt. Er hinterlässt sechs Kinder aus drei Ehen.

Er galt als eine der Größen der Schweizer Finanzwelt. Geboren in Basel, war er zunächst Lehrling, später Kapitalmarkt-Chef beim Schweizerischen Bankverein (SBV). 1996 stieg er an dessen Spitze auf und führt von dort aus die Fusion mit der viel größeren Schweizerischen Bankgesellschaft herbei - die Geburtsstunde der UBS.

Mehr von FinanzBusiness

Wie die Banken den Spagat zwischen Homeoffice und Büro üben

Die Büros der Banken füllen sich wieder mit Menschen, aber nur teilweise. In vielen Instituten dürfen Angestellte weiterhin von zu Hause aus arbeiten. Hybride Arbeitsmodelle halten Einzug und gelten schon als die ”neue Normalität”. FinanzBusiness hat sich umgehört, welche Erfahrungen Institute damit machen.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten