FinanzBusiness

Eigenkapitalrendite deutscher Banken innerhalb Euroraums Schlußlicht - Bericht

Sloweniens Banken stehen an der Spitze, zeigt aufsichtsrechtliche Bankenstatistik der EZB

Luftbild des Bankenviertels in Frankfurt am Main | Foto: picture alliance/Uli Deck/dpa

Das Bankgeschäft in Deutschland sei auf dem Weg, zur Non-Profit-Branche zu werden, schreibt die Börsen-Zeitung am Mittwoch und beruft sich dabei auf die aufsichtliche Bankenstatistik der Europäischen Zentralbank (EZB) für das vierte Quartal.

"Demnach hat die durchschnittliche Eigenkapitalrendite deutscher Banken im Schlussquartal 2019 mit 0,08 % so niedrig gelegen wie nirgendwo sonst in Euroland", heißt es in dem Bericht der Börsen-Zeitung weiter. "Im dritten Quartal hatte die Rendite deutscher Banken noch bei 0,42 % gelegen, im Schlussquartal 2018 bei 1,51 %. Die höchste Rendite hat die EZB in Slowenien mit 10,36 % gemessen".

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank wird beim Klimaschutz konkreter

Das Institut hat Zwischenziele für das Jahr 2030 in puncto CO2-Reduktion vorgelegt und sein neues ESG-Rahmenwerk in Kraft gesetzt. Unternehmen will man auf dem Pfad zu mehr Nachhaltigkeit begleiten. Wer zur Transformation nicht bereit ist, werde es in Zukunft mit der Bank schwer haben.

Lesen Sie auch