FinanzBusiness

Commerzbank wird wegen Corona-Pandemie für 2019 keine Dividende zahlen

Hauptversammlung soll online stattfinden

Commerzbank-Zentrale | Foto: Commerzbank AG

Der Vorstand der Commerzbank wird der Hauptversammlung 2020 keine Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2019 vorschlagen und die Hauptversammlung als präsenzlose Online-Veranstaltung abhalten. „Angesichts der Corona-Pandemie kommt es jetzt darauf an, dass wir für unsere Kunden da sind. Das hat für uns Priorität“, sagte Martin Zielke, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank. Er verwies zwar auf „starke Kapitalpuffer und eine komfortable Liquiditätsposition, die über allen regulatorischen Anforderungen liegen“, aber man wolle angesichts der Unsicherheiten wegen der Coronavirus-Pandemie der Empfehlung der EZB folgen und vorerst auf Dividendenzahlungen verzichten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 werde die Commerzbank solange keine Dividendenzahlung vorsehen, bis die Unsicherheiten durch die Corona-Krise beendet seien. Danach werde der Vorstand darüber gegebenenfalls neu entscheiden. Dementsprechend können etwaige Quartalsgewinne voll in die regulatorischen Kapitalquoten eingerechnet werden.

Ob die Hauptversammlung wie geplant am 7. Mai oder zu einem späteren Zeitpunkt stattfände, hinge davon ab, inwiefern alle Optionen für eine technisch, rechtlich und organisatorisch zuverlässige Durchführung des Aktionärstreffens vorhanden seien „ Wir begrüßen die substanziellen gesetzlichen Erleichterungen der Bundesregierung für die Durchführung von Hauptversammlungen. Das versetzt uns in die Lage, trotz der durch die Coronavirus-Pandemie notwendigen Beschränkungen die erforderlichen Beschlüsse zu fassen“, so Zielke.

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob