FinanzBusiness

Sparda West will Kunden von Tagesgeldkonten abbringen

Das Institut dementiert, dass Kunden vor die Tür gesetzt werden. Es ginge um Alternativen.

Die Sparda-Bank West will Kunden von Tagesgeldkonten abbringen. | Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Die Sparda-Bank West widerspricht Medienberichten, wonach sie Kunden kündigt, die ihr Geld bei der Bank parken.

"Es ist nicht so, dass wir jemanden vor die Tür setzen", sagte Ulrike Hüneburg, Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation des Instituts, am Donnerstag (27. August) zu FinanzBusiness.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Krautscheid verlässt den Bankenverband

Der 60-Jährige geht Ende Februar - im Rahmen einer Neuaufstellung des Verbands, wie es heißt. Seit 2018 führt er den BdB als Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands gemeinsam mit Christian Ossig.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten

Finanzjob