BGH-Urteil zum Prämiensparen: Kein Grund zum Jubeln, für niemanden

Die Verbraucherschützer haben das Verfahren vor dem Bundesgerichtshof verloren. Die beklagten Sparkassen gehen allerdings auch nicht als Sieger vom Platz.
Anja.Hall@finanzbusiness.de

Das ist selten: Ein Gericht fällt ein Urteil, und alle Beteiligten - sowohl Kläger als auch Beklagte - sind zufrieden. So ist es nun aber geschehen beim Urteilsspruch des Bundesgerichtshofs (BGH) zum Prämiensparen. Die Verbraucherschutzverbände feiern das Urteil als ”guten Tag für geprellte Prämiensparer:innen”, wie Ramona Pop, die Vorständin des Verbraucherzentrale Bundesverbands, verlautbaren ließ. Die beklagten Finanzinstitute - die Saalesparkasse und die Ostsächsische Sparkasse Dresden - freuen sich, dass nun Rechtssicherheit herrscht. Und sogar die Finanzaufsicht BaFin, die am Verfahren gar nicht beteiligt war, begrüßt per Mitteilung die neue ”Klarheit” über die Zinsanpassungen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch