Prämiensparen: Verbraucherschützer ziehen im Fall Nürnberg vor den BGH

Hintergrund ist ein Urteil des Bayerischen Obersten Landesgerichtes vom Februar. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen will vor dem Bundesgerichtshof höhere Nachzahlungen erkämpfen. 
Justitias Waage im Dauerbetrieb | Foto: picture alliance | Andreas Pulwey
Justitias Waage im Dauerbetrieb | Foto: picture alliance | Andreas Pulwey

Eigentlich war das Urteil in Bayern im Februar für die Kläger ein Erfolg. So urteilte das Oberste Landesgericht, die Sparkasse Nürnberg habe Zinsen bei Prämiensparverträgen falsch berechnet. Das Geldinstitut müsse die Zinsen der Sparer neu berechnen. Eine Verjährung dieser Ansprüche schlossen die Richter aus. Mehr als 3000 Betroffene hatten sich der Klage gegen die Sparkasse angeschlossen. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch