FinanzBusiness

Wie die Sparkassen-Gruppe im Auslandsgeschäft wachsen will

Die S-Internationals, in denen Sparkassen ihr Auslandsgeschäft bündeln, wachsen. Immer mehr Institute schließen sich einer solchen Einheit an, zugleich nimmt deren Anzahl zu. Acht gibt es derzeit, fünf weitere stehen in den Startlöchern. Und laut Informationen von FinanzBusiness sollen es wohl noch mehr werden.

Sparkassen-Logo | Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

Die Sparkassen wollen im Firmenkunden-Auslandsgeschäft einen Zahn zulegen und die Anzahl ihrer Vertriebseinheiten, die als S-International am Markt auftreten, ausbauen. 2023 geht in Saarbrücken die S-International Saar Pfalz an den Start, und in Bremen nimmt die S-International Niedersachsen Bremen ihre Arbeit auf.

Hanna Götz und Frank Riehl werden Chefs der S-International Saar Pfalz

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen