FinanzBusiness

"Wenn die EZB der Preissteigerung zu lange freien Lauf lässt, muss sie später umso heftiger eingreifen", sagt Helmut Schleweis

Der Sparkassen-Präsident fordert die zügige Vorbereitung von Änderungen am geldpolitischen Kurs. Die Inflation ist seiner Ansicht nach gekommen, um erst einmal zu bleiben - zumindest über der EZB-Zielmarke von zwei Prozent.

Helmut Schleweis, DSGV-Präsident. | Foto: DSGV

Helmut Schleweis, seines Zeichens Präsident des Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), macht sich Sorgen um eine  "Entreicherung" der Mittelschicht. Dazu könne "ein fortgesetzter höherer Preisauftrieb in Verbindung mit den niedrigen und sogar negativen Zinsen" führen, sagte er auf einer Pressekonferenz zur Konjunkturprognose 2022.

Vielmehr hält man sich an der Hoffnung fest, der enorme Preisauftrieb werde vorübergehender Natur sein.

Helmut Schleweis, Präsident des Sparkassen- und Giroverbands (DSGV)

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen