FinanzBusiness

Taunus Sparkasse hält vorerst an ihrem Filialnetz fest

Das veränderte Kundenverhalten ist auch für die Taunus Sparkasse eine Herausforderung. Sie setzt auf neue Konzepte, wie Call-Center-Arbeitsplätze in Geschäftsstellen.

Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender Taunus Sparkasse | Foto: Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse bekennt sich zu ihrem Filialnetz. Wie der Vorstandsvorsitzende Oliver Klink auf der Bilanzpressekonferenz  konkretisierte: "Wir haben zur Zeit Zeit 66 Standorte. Die Schließung von weiteren Filialen ist derzeit nicht geplant."  Im Gegenteil: Ein weiterer Standort in Hofheim am Kellereiplatz werde im August eröffnet.

Was die Zukunft der großen Standorte betreffe, sei die Taunus Sparkasse insgesamt optimistisch. Klink betont: "Dass es einen Markt für persönliche Beratung gibt, davon sind wir zutiefst überzeugt."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bundesbank blickt nach El Salvador

Bundesbankvorstand Balz warnt, dass trotz neuer Entwicklungen im Zahlungsverkehr das Vertrauen in das Geldwesen nicht verloren gehen darf. Als Beispiel führt er El Salvador an.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob