FinanzBusiness

Sparkasse Holstein erhöht 2020 Risikovorsorge um mehr als ein Drittel

Die Sparkasse Holstein legt sieben Millionen Euro auf die hohe Kante. Das Ergebnis nach Steuern bricht 2020 um fast 18 Prozent ein.

Vorstand der Sparkasse Holstein Michael Ringelhann, Joachim Wallmeroth, Thomas Piehl | Foto: Sparkasse Holstein

Die Sparkasse Holstein erhöht seine Risikovorsorge um fast 35 Prozent von 5,2 auf sieben Millionen Euro. Das Institut verweist in einer Präsentation auf den Corona-bedingten Konjunktureinbruch sowie das Niedrigzinsumfeld.

Letzteres drückt auch den Zinsüberschuss, der um mehr als fünf Prozent einbrach. Auch der Provisionsüberschuss ging zurück, weshalb trotz gesunkener Kosten das Betriebsergebnis deutlich unter Vorjahresniveau blieb.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen