”Wir können es uns nicht leisten, dass die nächsten großen Schritte ein weiteres Jahrzehnt dauern“, sagt Adam Farkas

Der AFME-CEO warnt vor einer weiteren Herunter-Taktung der Schritte zu einem schlagkräftigen Finanzmarkt Europa. Seine Thesen gegen ein ”Weiter-so” sollen aufrütteln. 
Zorn und Sorge in gesetzen Worten: Adam Farkas | Foto: AFME
Zorn und Sorge in gesetzen Worten: Adam Farkas | Foto: AFME

Anlässlich der durch die Association for Financial Markets in Europe (AFME) und die OMFIF (Official Monetary and Financial Institutions Forum, unabhängig) veranstalteten Konferenz in Frankfurt sagte Adam Farkas, CEO der AFME: “Die anhaltende nationale Zersplitterung des EU-Bankensystems und die langsamen Fortschritte bei der Vollendung der Bankenunion bedeuten, dass es den europäischen Banken nach wie vor an der nötigen Größe und Rentabilität fehlt, um weltweit wettbewerbsfähig zu sein.” 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
!
!
Muss mindestens 6 Zeichen enthalten
!
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
!
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

!
Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch