FinanzBusiness

Es geht nur noch darum, dass der Staat gewinnen muss, sagt Hanno Berger

Am vergangenen Mittwoch wurde ein zweites Strafverfahren gegen den Steueranwalt Hanno Berger eingeleitet. FinanzBusiness sprach mit dem Steueranwalt, den viele für eine Schlüsselfigur bei der Gestaltung von Cum-Ex-Geschäften halten.

Das Landgericht Bonn | Foto: picture alliance/dpa | Oliver Berg

In der vergangenen Woche hat das Landgericht Bonn im Cum-Ex-Komplex die Anklage der Staatsanwaltschaft Köln gegen den Steueranwalt Hanno Berger zur Hauptverhandlung zugelassen. Gleichzeitig erging ein nationaler und europäischer Ebene Haftbefehle gegen den in der Schweiz lebenden hessischen Steueranwalt. Es ist der zweite Prozess, der Berger in Deutschland droht - und der zweite Haftbefehl.

Haftbefehl gegen Cum-Ex-"Mastermind" 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob