FinanzBusiness

Verdi klagt gegen Wirecard-Insolvenzverwalter

Der Wirecard-Insolvenzverwalter Michael Jaffé soll Mitarbeitern gekündigt haben, obwohl diese eigentlich einen besonderen Kündigungsschutz genossen. In einigen Fällen will die Gewerkschaft nun klagen, hat FinanzBusiness erfahren.

Logo der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi Foto: Verdi

In insgesamt sechs Fällen will die Gewerkschaft Verdi gegen aus ihrer Sicht unrechtmäßige Kündigungen des Wirecard-Insolvenzverwalters Michael Jaffé klagen.

Dabei geht es um Mitarbeiter, die von der großen Entlassungswelle im August betroffen waren, als der Insolvenzverwalter knapp 730 Mitarbeiter von der Arbeit freigestellt hattte. In den konkreten Fällen hätten die Mitarbeiter aber nicht gekündigt werden dürfen, unter anderem weil sie zu Wahlvorständen für die geplanten Betriebsratswahlen bestimmt worden waren.

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu