FinanzBusiness

KfW IPEX-Bank hat Wirecard-Kredit verkauft

Auch nachdem die Vorwürfe gegen Wirecard längst bekannt waren, lieh die KfW IPEX-Bank dem Konzern noch weiter Geld. Mittlerweile hat sie den faulen Kredit aber los geschlagen.

KFW Ipex Bank in der Zeppelinallee 8 in Frankfurt am Main | Foto: picture alliance / Hasan Bratic

Die staatseigene KfW IPEX-Bank hat dem mittlerweile insolventen Wirecard-Konzern noch Geld geliehen, als die Vorwürfe gegen den Bezahldienstleister längst bekannt waren.

Das geht aus den Antworten der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die FinanzBusiness vorliegt. Demnach schloss die Bank die unbesicherte Kreditlinie mit Wirecard im September 2018 für ein Jahr ab und verlängerte sie 2019 noch einmal. Der Kredit hatte ein Volumen in Höhe von 100 Mio. Euro, die Summe hatte die Wirecard AG voll gezogen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Altersvorsorge-Fintech Vantik gibt auf

Im Mai musste Vantik Insolvenz anmelden, hoffte aber immer noch auf einen neuen Investor – erfolglos. Den 20.000 Kunden rät das Fintech jetzt, zu Evergreen und Vivid Money zu wechseln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen