FinanzBusiness

Norwegen führt den Nullzins ein

Die Corona-Pandemie zwingt die norwegische Zentralbank zu einem für sie drastischen Schritt: Der Leitzins sinkt um 25 Basispunkte auf jetzt null Prozent. Das sind 1,5 Punkte weniger als noch im September vergangenen Jahres. Neben dem Virus lastet auch der drastisch gesunkene Ölpreis auf der norwegischen Wirtschaft.

Foto: picture alliance/TT NEWS AGENCY

Die norwegische Zentralbank beugt sich den Folgen der Corona-Pandemie. Nach Abschluss ihrer geldpolitischen Sitzung senkte die Norges Bank am Donnerstag  (7. Mai) den Leitzins um 25 Basispunkte auf das Rekordtief von jetzt 0,0 Prozent.

"Die Aktivität der norwegischen Wirtschaft ist als Folge der Coronavirus-Pandemie abrupt zurückgegangen. Der Abschwung wird durch die schweren Auswirkungen der Pandemie auf die umliegenden Länder und durch einen starken Rückgang der Ölpreise noch verstärkt. Die niedrigeren Ölpreise haben zur Schwächung des Kronen-Wechselkurses beigetragen", heißt es in der Mitteilung der Norges Bank.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob