FinanzBusiness

Jens Layer bekommt bei der Heidelberger Volksbank Prokura

In der Nachfolge von Harald Winter leitet der 43-Jährige künftig die Bereiche Filialkunden, Marketing und Vertrieb, auf eine Fusion muss er sich aber nicht einstellen: Die Sondierungsgespräche mit der Volksbank Neckartal wurden gestoppt.

Jens Layer | Foto: Heidelberger Volksbank

Jens Layer bekommt bei der Heidelberger Volksbank mehr Verantwortung. Zum 1. August hat er in der Nachfolge von Harald Winter, der Ende Juni in den Ruhestand ging, die Leitung der Bereiche Filialkunden, Marketing und Vertrieb übernommen und erhielt parallel Prokura.

Layer, 43, ist bereits seit rund 25 Jahren im Institut - seit seinem Ausbildungsstart 1996. Schritt für Schritt machte er Karriere, engagierte sich dabei laut Mitteilung der Bank insbesondere für die Kunden der Filialen. Zuletzt leitete er die Zweigstelle Mönchhofstraße.

Keine Fusion mit Neckartal

Die Heidelberger Volksbank hatte Anfang des Jahres angekündigt, mit der Volksbank Neckartal über eine Fusion zu reden. Durch den Zusammenschluss werde man widerstandsfähiger gegen die Veränderungen im Bankenmarkt, hieß es – nur zeigten die Sondierungsgespräche wohl etwas anderes.

Auf Nachfrage von FinanzBusiness bestätigt eine Sprecherin der Heidelberger Volksbank, dass die Fusionspläne nicht weiterverfolgt werden. Als Grund nennt sie ”zu geringe Schnittmengen”, so hatte es auch die ”Rhein-Neckar-Zeitung” berichtet.

Gemeinsam hätten beide Institute eine Bilanzsumme von rund 4,5 Mrd. Euro erreicht. Der größere Partner in den Gesprächen war die Volksbank Neckartal (Bilanzsumme 2021: 2,5 Mrd. Euro).

Heidelberger Volksbank und Volksbank Neckartal starten Fusionsgespräche

Mehr von FinanzBusiness

Berlin und Stuttgart preschen bei Fintech-Ranking nach vorne

Das neue Finanzplatz-Ranking der Londoner Denkfabrik Z/Yen Group hat auch eine Tabelle der stärksten Fintech-Standorte erstellt. Frankfurt liegt im innerdeutschen Vergleich vorne, spürt aber die Verfolger München, Berlin und Stuttgart im Nacken.

Die Volksbanken Kraichgau und Bruchsal-Bretten prüfen Fusion

Erneut könnte ein Volksbanken-Schwergewicht entstehen - dieses Mal in Baden-Württemberg. Gemeinsam kämen die Institute auf eine Bilanzsumme von mehr als neun Mrd. Euro. Die Gespräche seien aber noch ”ganz am Anfang”, betonten die Vorstände.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen