FinanzBusiness

Tech-Team der Solarisbank bekommt eine Doppelspitze

Ingmar Krusch steigt zum Chief Information Officer auf, Dennis Winter zum Chief Technology Officer – zusammen sollen sie die Aufgaben von Hima Mandali übernehmen. Mandali verlässt das Unternehmen.

Ingmar Krusch (links) und Dennis Winter | Foto: Solarisbank

Das Tech-Team der Solarisbank bekommt nach dem Ausstieg von Hima Mandali eine Doppelspitze. Laut Mitteilung des Unternehmens sollen künftig Ingmar Krusch und Dennis Winter den Bereich führen – Krusch als Chief Information Officer (CIO) und Winter als Chief Technology Officer (CTO). Mandali habe sich entschieden, die Solarisbank Ende Juli nach zwei Jahren zu verlassen und in die USA zurückzukehren, heißt es.

Dass zwei Kollegen seine Nachfolge übernehmen, erklärt das Unternehmen unter Verweis auf die eigene Wachstumsstory. ”Mit der Contis-Partnerschaft und durch die Expansion mit lokalen Niederlassungen sowie Tech-Hubs ist die Solarisbank zu einem multinationalen Unternehmen gewachsen“, sagt Jörg Howein, Chief Product Officer der Solarisbank.

Doppelspitze als Antwort auf die Wachstumsgeschichte

Howein zufolge sind mittlerweile fast die Hälfte der mehr als 700 Mitarbeiter Teil der Tech- und Produktteams. Er betont: ”Wir sind davon überzeugt, dass eine eingespielte Doppelspitze die Herausforderungen einer wachsenden Tech-Organisation meistern kann.“

Krusch und Winter werden künftig an Howein berichten. Beide gehören schon seit Jahren zum Solaristeam. Krusch war zuletzt Vice President of Engineering und verantwortlich für die Entwicklung und Skalierung der Produktentwicklung, insgesamt kommt er auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Webportal-, Mobile- und Fintech-Branche.

Winter fungierte bei der Solarisbank zuletzt als Vice President Technical Operations und war damit für den Betrieb der Banking-as-a-Service-Plattform zuständig. In seiner neuen Rolle als CTO übernimmt er laut Mitteilung die Verantwortung über die strategische Entwicklung der Technologie-Architektur, die Sicherheitsstrategie sowie die Integration der Contis-Plattform.

Solarisbank schließt Contis-Übernahme ab

Mehr von FinanzBusiness

Digitalisierung sorgt für neue Verbündete

Auf der Handelsblatt-Tagung „Zukunft Retail Banking 2022“ berichten Marion Höllinger, Philipp Gossow und Thomas Schauffler über ihren Blick auf das Filialgeschäft. An das Ende der Bankfiliale glauben sie nicht, aber an eine Weiterentwicklung.

Unicredit prüft den Ausstieg aus Russland

Die italienische Großbank will ihre russische Tochtergesellschaft dem Vernehmen nach verkaufen - hält sich aber auch eine Rückkauf-Option offen, für den Fall, dass sich die Lage in Russland wieder stabilisiert.

Genossen bringen Wallet auf den Weg

Die genossenschaftlichen Banken wollen ihrer Kundschaft den Handel mit und das Verwahren von Krypto-Assets grundsätzlich ermöglichen, dies hat der Verband entschieden. Der IT-Dienstleister Atruvia und die DZ Bank arbeiten an einem entsprechenden Produkt. Es soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten