FinanzBusiness

Peter Robejsek übernimmt als Mastercard-Deutschlandchef

Sein Vorgänger Peter Bakenecker steigt gleichzeitig zum President Central Europe auf. Beide Manager sind bereits seit einigen Jahren für Mastercard tätig. 

Peter Robejsek, neuer Country Manager Deutschland bei Mastercard | Foto: Mastercard Deutschland

Peter Robejsek hat Anfang Januar die Verantwortung für Mastercard Deutschland übernommen. Sein Vorgänger, Peter Bakenecker, wird neuer President Central Europe.

Der neue Country Manager für Mastercard Deutschland ist bereits seit 2017 für das Unternehmen tätig und verantwortete in den vergangenen Jahren als Vice President das Produktmanagement für Deutschland und die Schweiz. Dies umfasst neben klassischen Mastercard-Bezahllösungen auch Lösungen rund um Instant Payments und Open Banking. Robejsek bringt vor allem Erfahrung im Wealth Management und in der Strategieberatung mit.

Ex-Deutschlandchef steigt auf

Peter Bakenecker verantwortet seit dem 1. Januar 2022 als neuer President Central Europe neben Deutschland und der Schweiz zusätzlich die Märkte Griechenland, Malta, Österreich, Polen, die Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Er ist bereits seit mehr als 15 Jahren bei Mastercard, bevor er im Juli 2017 die Verantwortung über das Geschäft in Deutschland und der Schweiz übernahm, war er laut seinem Linkedin-Profil unter anderem als Leiter des Business Developments für Westeuropa zuständig.

Unsere Branche befindet sich in einem stetigen Wandel. Genauso müssen auch wir uns immer wieder neu ausrichten, um jederzeit strategischen, technologischen und vor allem marktseitigen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.

Peter Bakenecker, neuer President Central Europe bei Mastercard

"Unsere Branche befindet sich in einem stetigen Wandel. Genauso müssen auch wir uns immer wieder neu ausrichten, um jederzeit strategischen, technologischen und vor allem marktseitigen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden", sagt Peter Bakenecker zu der neuen Personalie in einer Mitteilung.

Mit Robejsek habe man nicht nur einen langjährigen Gestalter aus der Industrie, sondern auch einen Experten für neue Technologien als neuen Deutschlandchef gefunden. 

Im Interview mit der "Börsen-Zeitung" hat Robejsek bereits skizziert, wie er sich die Zukunft von Mastercard in Deutschland vorstellt. Er wolle "eine moderne Kartenstrategie vorantreiben, bei der Karten als Zugang zum Konto, also Debitkarten, eine wesentliche Rolle spielen, damit Banken als Kunden von Mastercard ihre Hoheit über die Kundenverbindung im zunehmenden Wettbewerb der Bezahlsysteme behalten können". Zugleich setzt er sich für Innovationen im Zahlungsverkehr ein, die weit über das Format der Karte hinausgehen.

Neuer Mastercard-Deutschlandchef sieht in modernen Debitkarten die Zukunft 

Mehr von FinanzBusiness

Warburg spricht über Tessmann-Nachfolge mit der BaFin

Patrick Tessmann beendet Ende März seine Zeit bei dem Hamburger Institut. Die Zeit drängt, um einen Nachfolger zu finden. Zudem muss die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Berufung eines neuen Vorstands prüfen.

Moss holt sich frisches Geld

Das Berliner Fintech bekommt 75 Mio. Euro für die weitere Expansion. Als neuen Investor konnte das Unternehmen Tiger Global gewinnen.

Aifinyo steigt in den Payment-Markt ein

Nach den Umsatzrückgängen 2020 setzt sich das Factoring-Fintech aus Dresden neue Ziele - mit einer Lizenz für Finanztransfergeschäfte der BaFin. Paymentdienste machen den Anfang.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob